Frankentour nach Wiesenbronn

Im Unterschied zu den letzten Jahren stand 2006 nur eine kleinere 3-Tage-Tour auf dem Programm. Ziel war das fränkische Weinland, die Heimat unseres ehem. 1. Vorsitzenden Robert Kränzler.

Los ging es am Freitag, den 08. September. Hauptstartpunkt sollte das Gelände der Firma sto in Kriftel sein. Ich selbst fuhr bereits von Idstein mit dem Rad dorthin, andere ließen sich mit dem Auto bringen. Gegen 7.00 Uhr fuhr die Gruppe von Kriftel vorbei am Industriepark Höchst durch Frankfurts Süden nach Neu-Isenburg, um sich dort mit weiteren Mitfahrern zu treffen.

Insgesamt acht Vereinsfreunde waren nun gemeinsam auf dem Weg nach Wiesenbronn. Die Strecke hatte traditionell unser Touristikfachwart Richard Reiter ausgearbeitet. Peter Hüttl konnte verletzungsbedingt leider nicht mit dem Rad dabei sein und stellte sich deshalb mit seinem PKW als Begleitfahrer zur Verfügung.

Die Strecke führte über Heusenstamm und Rodgau zunächst nach Großostheim, wo wir auf dem schönen Marktplatz bei bestem Wetter eine Frühstückspause einlegten. Weiter ging es über Obernburg am Main entlang nach Miltenberg. Hinter Miltenberg war Schluss mit dem flachen Terrain, in Eichenbühl wartete der erste lange Anstieg auf uns. Nach ca. 135 Kilometer machten wir in Neunkirchen Mittagsrast, um uns mit einer guten Portion Nudeln zu stärken. Von da aus waren noch gut 90 Kilometer zu bewältigen. Nach erklimmen des einen oder anderen Hügels querten wir das liebliche Taubertal und kehrten bei Ochsenfurt zurück an den Main bis nach insgesamt 225 Kilometern von Idstein aus gerechnet das Tagesziel Wiesenbronn die „Fränkische Rotweininsel“ erreicht war.

Robert hatte für uns im Gasthof zum Schwarzen Adler Quartier gebucht, ein gut geführter Familienbetrieb mit ausgezeichneter regionaler Küche. Gestärkt durch eine reichliche fränkische Mahlzeit ließen wir in geselliger Runde den Tag ausklingen.

Am Samstag stand eine kleine Rundfahrt durch die Umgebung zur Regeneration auf dem Programm. Unser Tourguide Robert hatte eine schöne Strecke durch die Weingegend herausgesucht. Wir besuchten u.a. Volkach und machten einen kurzen Abstecher in die schöne Altstadt von Kitzingen.

Nachmittags dann brachte uns der Wirt unseres Gasthofes, Herr Neubauer, sein zweites Standbein, den Weinbau, nahe. Zunächst gab es eine Kellerführung, bevor es per Traktor mit Hänger gemeinsam durch Feld und Flur ging, um uns in romantischer Lage noch mehr über den Wein zu erzählen und letztendlich das Endprodukt auch zu probieren.

Am dritten und letzten Tag unseres Radsportwochenendes nahmen wir an der 16. Bocksbeutel-RTF der TG VELO-SPORT Kitzingen teil. Vier Steckenlängen von 41 bis 164 standen zur Wahl. Überraschend belegte unser Verein dabei den 2. Platz der teilnehmerstärksten Gruppen. Abgerundet wurde dieses tolle Wochenende mit der Siegerehrung durch die Gebietsweinköniginnen zusammen mit Prominenten aus der kommunalen Politik und des Sports.

Insgesamt war es eine ausgesprochen gelungene Veranstaltung bei perfektem Wetter mit tollen Eindrücken einer faszinierenden Landschaft, sehenswerter Städte und Ortschaften und bis zu 420 Trainingskilometern.

Danke Robert für deine Organisation und auf ein Neues zur Etappenfahrt 2007.

Armin Geißler